Familienunterkunft für Asylbewerber*innen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Landkreis Augsburg ist vom Freistaat Bayern verpflichtet, Asylbewerber*innen eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck hat er nun das Gebäude am Schmiedberg 2 in Ustersbach angemietet.

Laut Aussage des Landratsamtes soll es voraussichtlich als Familienunterkunft genutzt werden und ab Jahresende bis zu 25 Asylbwerber*innen aufnehmen. Genauere Angaben zu Herkunft, Geschlecht, Alter oder Familienstand sind uns aber bisher noch nicht bekannt bzw. kann der Landkreis derzeit nicht machen. Dies hängt auch davon ab, wieviele und welche Asylbewerber*innen dem Landkreis zur Unterbringung zugewiesen werden.
Da es sich hierbei um die Vermietung eines Gebäudes eines Privatbesitzers an den Landkreis handelt, ist ausschließlich der Landkreis Augsburg für die Unterbringung zuständig. Die Gemeinde Ustersbach hat hierbei keinerlei Einflussmöglichkeit auf Unterbringung, Anzahl, Herkunft, Geschlecht etc. der Asylbewerber*innen. Der Landkreis Augsburg hat aber versichert, die in Ustersbach unterzubringenden Personen bestmöglichst auszuwählen und zu betreuen.

Nichtsdestotrotz würde sich der Landkreis über freiwillige Helfer freuen, die bereit wären, hier mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Durch die Kooperation und Vernetzung von professioneller und ehrenamtlicher, freiwilliger Arbeit kann die Integration gelingen. Die Asylbwerber*innen kommen aus anderen Kulturen und müssen unsere Werte und Moralvorstellungen kennenlernen und akzeptieren. Integration gelingt, wenn wir die Flüchtlinge darin unterstützen und sie an unserem Leben teilhaben lassen.

Deshalb möchte ich Sie bitten und ermutigen, sich mit Ihren Möglichkeiten für die Menschen einzusetzen, die ihre Heimat wegen Bürgerkriegen, Terror und mangelnden Lebensperspektiven verlassen mussten und teilweise unvorstellbares Leid erlebten. Bitte melden Sie sich hierzu direkt bei mir per E-Mail (bgm.reiter(at)ustersbach.de) oder gerne auch telefonisch (08236/9589628).

Vertreter des Landratsamtes standen dem Gemeinderat im Vorfeld für Fragen und Anregungen zum Thema zur Verfügung. Hier wurden seitens des Gemeinderates auch Bedenken geäußert, wie zum Beispiel eine fehlende Infrastruktur am Ort oder die Anmietung eines Gebäudes von einem privaten Investor. Ganz deutlich kam aber zum Ausdruck, dass der Gemeinderat die Aufnahme und Integration von Asylsuchenden in unserer Gemeinde Ustersbach unterstützt und dass die Hilfe für diese Mitmenschen ganz eindeutig im Vordergrund steht.

Gerne wäre ich auf Ihre Fragen und Anregungen zu diesem Thema in einer öffentlichen Informationsveranstaltung gemeinsam mit den Vertretern des Landratsamtes eingegangen. Aber leider ist dies zur Zeit trotz der Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen und den geltenden Regeln hierzu leider nicht möglich. Auch hält das Landratsamt eine allgemeine Informationsveranstaltung für nicht erforderlich, da das Thema mittlerweile schon in sehr vielen Gemeinden angekommen ist und in letzter Zeit keine nennenswerten Probleme mehr aufgetreten sind. Selbstverständlich stehe ich Ihnen aber für Fragen jederzeit gerne telefonisch, per E-Mail oder auch persönlich zur Verfügung.

Willi Reiter
Erster Bürgermeister der Gemeinde Ustersbach

Weitere Nachrichten